top of page

Wie du deine Produktivität erhöhst - Finde hier die besten Strategien

Hand auf's Herz, wir brauchen viel mehr Zeit für die Dinge, die richtig Spaß machen - egal ob es im Business oder privat ist.

Deswegen möchte ich dir in diesem Artikel zeigen, wie du deine Produktivität so steigern kannst, dass du

  1. alles was zu tun ist, schnell erledigt ist.

  2. deinen Zielen kontinuierlich näher kommst

  3. mehr Zeit für das hast, was dir Lebensfreude und Energie gibt.

Ich zeige dir, welche Strategien dir dabei helfen, fokussierter zu arbeiten. Du siehst, welche Apps ich verwende, um produktiver zu werden. Du lernst, was Bewegung und Ernährung mit deiner Produktivität zu tun haben und wie du das tägliche Mittagstief verabschiedest. Nicht zu vergessen: Du erfährst, warum du unbedingt die passende Playlist brauchst! Here we go!


Stressbewältigung durch höhere Produktivität | Stressbewältigungs Coach Dani Fazekas
Stressbewältigung durch höhere Produktivität

Mit dem ersten Schritt, ist schon die Hälfte geschafft


Warum der Morgen einfach kicken muss!

Wer steht schon gerne auf?! Okay, ich gebe es zu. Ich stehe gerne früh auf. Doch das ist nicht der Punkt. Der Morgen muss einfach kicken, egal wann du aufstehst.

Alle, die mich kennen, wissen, dass ich ein großer Fan von Morgenroutinen bin, die dich direkt in deine höchste Energie bringen. Dabei geht es nicht darum, dass du im Morgengrauen startest. Viel mehr geht es darum, dass du ausreichend viel Schlaf bekommst und dann alles auf deine Energie konzentrierst. Eigentlich startet deine Morgenroutine schon am Abend davor. Plane alle deine To-Do's am Vorabend. Du sparst damit extrem viel Energie und musst nicht mehr darüber nachdenken, was als nächstes zu tun ist. Das gibt dir Sicherheit, spart Zeit und Energie.


Du kannst dir deine eigene Morgenroutine aus folgenden Teilen zusammenstellen:

  • Bewegung (Workouts, Tanzen, Laufen, Yoga - was immer für dich kickt!)

  • Meditation (Darüber gibt's kein Verhandeln mit mir!)

  • Atemübungen (Für eine genaue Anleitung oder Atemsession, schreibe mir hier!)

  • Etwas lernen (Wenn der Geist noch rein ist, nimmt er am besten auf.)

  • Affirmationen/Intention setzen (Zumindest ein High-Five und >>You'll rock it!>> muss drinnen sein!)

  • Kalte Dusche (Das erste Monat ist es hart und dann nur mehr geil!)

  • Gesundes Frühstück (Du bist, was du isst - noch fragen?!)


Handy und Kaffee kommen erst 60 Minuten nach dem Aufstehen dran.


Produktivitäts-Hack: Setze Prioritäten wie ein Profi

Nichts kostet soviel Zeit, Energie und Motivation wie unwichtige Aufgaben. That sucks! Dennoch beschäftigen wir uns so lange damit, weil sie vielleicht einfach scheinen oder weniger Entscheidungen brauchen. Meist halten uns die unwichtigen Aufgaben beschäftigt, jedoch hindern sie unsere Produktivität.

Daher ist eines der wichtigsten Dinge, das Setzen von Prioritäten. Mache dir jeden Tag klar, was wirklich wichtig ist und was dich wirklich zu deinem Ziel bringt.

Im Smart Performance Mentoring lernst du eine effektive Methode, wie du deine Prioritäten richtig setzt und wirst schon bald auch in den Genuss kommen, deinem Ziel schnell näher zu kommen und dabei auch noch Zeit zu sparen - die dann für dich bereit steht.


Digital Detox oder du verpasst das echte Leben


Adios Notifications: Weniger Ablenkung, weniger Stress, mehr Fokus

Für dein Gehirn ist es wahnsinnig anstrengend, wenn du aus der Konzentration hinaus gerissen wirst. Es geht damit sofort in den Gefahrenmodus und löst Stress im ganzen Körper aus. Nervig ist es sowieso. Deswegen Notifications einfach aus. Unsere Smartphones haben so coole Einstellungen. Du kannst eine Notfall Liste anlegen und bist dann wirklich nur für jene Kontakte erreichbar, die in dieser Liste stehen. Bei mir ist das zum Beispiel der Kindergarten :) Das beruhigt ich einfach.

Let it go - drehe immer wieder alles ab, was piepst und lass dich in deine Tätigkeiten fallen. Es tut echt gut!


Meine Produktivitäts-Apps und Tools für dich

Ja, Apps können Engelchen und Teufelchen zugleich sein. Deswegen ist es wichtig, die für dich richtigen zu wählen. Meine wichtigsten Apps für eine smarte Tagesstruktur sind:

  • Mein Google Kalender in den vier verschiedene Kalender eingespielt werden. So behalte ich die Übersicht.

  • Google Notizen: Egal ob Einkaufsliste, To-Do-Liste, Gedanken. Da kommt hinein, was ich nicht vergessen möchte, aber auch nicht ständig dran denken möchte.

  • Habit: Diese App erinnert mich an alle meine Routinen, die ich für mich selbst unterbringen möchte. Ich ändere meine Routinen regelmäßig und tracke sie mit dieser App auch.

  • Structured: Hier plane ich alle meine To-Do's und Pausen. Ich liebe diese App einfach und sie nimmt mir soviel Gedankenleistung ab. Highly recommended!


Probiere sie gerne für dich aus und finde die für dich passenden Apps.


Zeitmanagement-Techniken, die Deine Arbeitsweise revolutionieren


Kurze Intervalle und mehr Pausen für mehr Produktivität

Fokus - Pause - Fokus - Pause. Das Geheimnis von hoher Produktivität, die man auch gut durch den Tag ziehen kann, sind kurze Arbeitsintervalle und regelmäßige Pausen. So hart es klingt, doch alles andere ist sinnlos. Unser Gehirn kann keine drei Stunden Fokus halten. Nach rund 50 Minuten sinkt deine Arbeitsqualität Minute für Minute. Wer Leistung bringen will, braucht Pausen. Einmal am Tag Mittagspause und sonst vor dem Laptop sitzen, ist ziemlich Retro.


Die Kunst des Nein-Sagens: Zeitfresser vermeiden

Wir haben so viele Möglichkeiten wir nie zuvor in Geschichte. Wir können uns so gut wie alles kaufen, können jeden immer erreichen und sind selbst immer verfügbar. Die größte Herausforderung in unserer Zeit sind Grenzen. Doch es ist wichtig, dass du deine Grenzen kennenlernst und sie dann auch setzt. Manchmal geht die Botschaft an andere, manchmal an dich selbst. Klar könntest du die ganze Nacht vor Netflix hängen - theoretisch ist es möglich. Doch es macht dich kaputt. Natürlich könntest du auf jedes Email sofort bearbeiten. Doch es macht dich verrückt, denn du bist zu 1000% fremdbestimmt. Setze Grenzen zugunsten deiner Gesundheit und Lebensqualität.



Körper und Geist in Einklang: Warum Fitness und Ernährung deine Produktivität pushen


Stressfrei und entspannt durch Büro-Yoga

Als Yogalehrerin sage ich: What ever is the question - Yoga is the answer. Das stimmt auf jeden Fall, wenn es darum geht, Stress zu lösen, wieder locker zu werden und den Kopf frei zu bekommen. Ein bisschen Dehnen, Mobilisieren und bewusst durchatmen, hilft sehr gut, um den Tag über in guter Balance zu bleiben. Langes Sitzen ist für unseren Körper und für unseren Geist ungesund. Dazu kommt, dass wir früher oder später Schmerzen davon bekommen. Das wirkt sich auf deine Lebensenergie aus und nimmt Lebensfreude. Bandscheibenvorfällen, Verpannungen und Kopfschmerzen kann man durch regelmäßiges Yoga sehr gut vorbeugen.

Kleiner Tipp: Ich habe immer die Yoga Matte hinter mir liegen, damit ich in meiner Pause gleich ein bisschen etwas für mich machen kann.

Brainfood: Essen, das Dein Denken schärft

Unsere Ernährung beeinflusst unsere Ressourcen stark, denn es ist unser Treibstoff für den Tag. Kaffee und Süßes belasten deinen Körper und er braucht viele Ressourcen, um damit zurecht zu kommen. Diese Ressourcen brauchst du aber eigentlich für Denkleistung. Gesunde Snacks, leichte Mahlzeiten und Brainfood helfen dir durch den Tag. Du kannst mit bestimmten Nahrungsmitteln auch dein Stress Level senken. Mehr dazu findest du in diesem Artikel.


Aufgeräumter Schreibtisch, aufgeräumter Kopf: Ordnung als Erfolgsfaktor


Das Minimalismus-Prinzip am Arbeitsplatz

Weniger ist oft mehr – auch auf Deinem Schreibtisch. Ein minimalistischer Arbeitsbereich kann Wunder bewirken. Ich selbst bin eine absolute Anhängerin des Minimalismus, doch der aufgeräumte Schreibtisch ist auch bei mir immer wieder eine Challenge. Dennoch macht es meinen Kopf richtig frei, wenn sich nichts auf meinem Schreibtisch befindet außer mein Laptop und meine Teetasse. Mache deinen Kopf auch frei und entferne alles, was zu viel ist. Damit zündest du noch einmal einen Turbo.


Checklisten und Organisationstools: Stressbewältigung ganz easy

Wenn du jetzt beim Wort Checklisten die Augen verdrehst - I feel you. ABER Checklisten bringen alles, was in deinem Gehirn herumschwirrt raus. Das heißt, du brauchst keine Angst mehr zu haben zu vergessen und du musst auch nicht immer an irgendetwas denken und dir überlegen, was als nächstes kommt. Checklisten bedeuteten Freiheit im Kopf. Egal, ob du sie dann genau so abarbeitest, wie du es aufgeschrieben hast. Egal, ob du jemals fertig wirst oder nicht. Hauptsache dein Kopf ist nicht mehr schwer und voll. Mit einer Checklist schaffst du Raum im Kopf für Kreativität, Innovation und Entspannung.


Die 80/20-Regel: Weniger Arbeit, mehr Ergebnisse

80 Prozent deiner Ergebnisse kommen von nur 20 Prozent deiner Anstrengungen. Bemüh Dich daher, diese goldenen 20 Prozent zu identifizieren und zu kultivieren. Die restlichen 80 Prozent sind eine Art Beschäftigungstherapie, weil unser Gehirn auch gar nicht mehr schafft. Höre dir dazu unbedingt diese Podcast Folge an.


Zum Abschluss über Produktivitätsstrategien

Mein Ziel war es, dir Strategien an die Hand zu geben, mit denen du deine To-Do-Liste bewältigen und in deinem Alltag erfolgreich sein kannst. Wenn du diese Schritte unternimmst, meisterst du deinen Alltag mit mehr Leichtigkeit und mehr Zeit für dich selbst. Mit diesen Produktivitätsstrategien in deinem Arsenal bist du



nun in der Lage, jeden Tag zu nutzen und einen Erfolg zu erzielen, der nicht nur flüchtig, sondern nachhaltig und erfüllend ist.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page